Kräutertees senken nicht nur den Blutdruck, Blutzuckerspiegel und den Cholesterinspiegel, sondern können auch bei chronischen Erkrankungen eine heilende Wirkung entfalten. Außerdem machen sie eine schlanke Figur und beugen so Diabetes, Herzerkrankungen und Osteoarthritis vor.

Doch jeder der schonmal eine Diät gemacht hat weiß, dass Gewicht verlieren nicht einfach ist, aber das Wunschgewicht zu halten ist noch viel schwieriger. Dies erfordert viel Disziplin und in manchen Fällen auch Verzicht. Einige Experten gehen davon aus, dass Kräutertees in diesem Fall helfen können. Denn manche Arten von Kräutertee haben den Effekt, dass das Hungergefühl ausbleibt und Heißhungerattacken gar nicht erst vorkommen. So können Kräutertees betroffene im erheblichen Maße beim Abnehmen unterstützen.

Doch nicht Kräutertees haben diese gute Wirkung. Es kommt auf die Wahl des richtigen Tees an. Nur bestimmte ausgewählte Inhaltsstoffe helfen Ihnen beim Abnehmen. Das Nationale Zentrum für komplementäre und alternative Medizin hat herausgefunden, dass insbesondere das Kraut Hoodia sehr hilfreich ist um Sie bei Ihrer Diät zu unterstützen. Schon vor langer Zeit war es gang und gebe aus dem Kraut einen Tee zu brauen, um den Appetit zu zügeln und eine weitere Gewichtszunahme zu verhindern.

Wissenschaftlich bewiesen ist die Hypothese bisher noch nicht, da diese erst in einer klinischen Studie nach wissenschaftlichen Kriterien nachgewiesen werden muss. Nichtsdestotrotz kann es nicht schaden nach dem Inhaltsstoff Hoodia Ausschau zu halten.

Auch das NYU Langone Medical Center bestätigt die Heilende Wirkung von Kräutertees. Was die Wirkung der Tees angeht ist man sich in der Wissenschaft einig, dass diese heilsam ist. Warum die Kräutertees diese Wirkung haben und den Hunger vermindern ist aber nicht abschließend erforscht worden. Das Nationale Zentrum für komplementäre und alternative Medizin empfiehlt beim Abnehmen Tees mit folgenden Inhaltsstoffen zu trinken: Vogelmiere, Fenchel, Ingwer, Ginkgo, Gotu Kola, Weißdorn, Sanddorn, Süßholz, Mariendistel, Petersilie und Yucca.

In der Regel kann man mit natürlichen Kräutertees ohne Koffein nichts falsch machen. Dennoch empfiehlt es sich auch die Behandlung mit Hilfe von pflanzliche Heilmittel zur Abnahme, vorab mit dem Hausarzt zu besprechen um mögliche Nebenwirkungen auszuschließen.

Hat Ihnen unsere Rezension gefallen? Tragen Sie Ihre eMail-Adresse ein!

Name

Email

SHARE
Next article3 bewährte Vorteile von Apfelessig